UnbPraxis für Naturheilkunde ::: Elena H. Blasco de Reinerenanntes Dokument
 

Home

Therapieverfahren
> klassische Homöopathie
> TCM
> Craniosacral-Osteopathie

 

Zur Person

Links

Kontakt

Impressum

TCM – Traditionelle Chinesische Medizin

Die über 2.000 Jahre alte Erfahrungsmedizin aus China beruht auf dem Yin-Yang-Prinzip.
Nach diesem Prinzip besteht jedes Lebewesen aus zwei gegensätzlichen aber sich auch gegenseitig ergänzenden und unentbehrlichen Kräfte – Yin und Yang – welche im harmonischen Zusammenspiel die Lebensenergie (Qi) bilden.
Im Menschen fließt das Qi in verschiedene Energieleitbahnen (Meridiane), die den Organen zugeordnet sind. Wenn das Qi nicht richtig fließen kann spricht man von einem Stau (Blockade), der zu einer Veränderung der Lebenskraft führt und somit die Entstehung von Krankheiten begüngstigt.

 

Es gibt entlang der Meridiane über 370 Punkte über die das Qi zu beeinflußen ist. Diese Punkte werden z.B. mit Hilfe von sehr dünnen Nadeln (Akupunktur), Fingerdruck (Akupressur) oder Hitze (Moxibustion) je nach Beschwerde stimuliert, um den Stau des Qi aufzulösen, das Yin und Yang wieder in Harmonie zu bringen und damit die Lebenskraft zu stärken, die die Selbstheilungskraft des eigenen Körpers anregt.